Sportseeschifferschein (SSS)

Der Sportseeschifferschein ist ein amtlicher Führerschein des Bundesverkehrsministeriums, für Sportboot Skipper ist dieser Schein eine freiwillige Zusatzqualifikation.

Pflicht ist der Sportseeschifferschein für Skipper von Traditionsschiffen und gewerblichen Ausbildungsyachten auf Küstenfahrt.

Die Prüfung wird von der zentralen Verwaltungsstelle für den Sportsee- und Sporthochseeschiffer Schein abgenommen, auch im Ausland.

Theorie und Praxis sind zwei getrennte Prüfungen, zwischen den beiden Teilprüfungen dürfen höchstens 3 Jahre liegen.

Voraussetzungen
Der Sportbootführerschein See muss vorhanden sein, Mindestalter 16 Jahre, bei Minderjährigen Einverständniserklärung der Eltern.

Nach Erwerb des Sportbootführerscheins See müssen mindestens 1000 sm Segelerfahrung nachgewiesen werden (davon 500 sm zur theoretischen Prüfung).

Das bedeutet in der Praxis:
Wenn Sie den Sportküstenschiffer / BR besitzen müssen Sie noch 700 sm Praxis nachweisen. Rechtlich ist es zwar möglich den Sportseeschifferschein zu erwerben ohne den SKS / BR. zu haben.

Wir setzen jedoch für die Kurse zur Sportseeschiffer-Theorie das Wissen des SKS-Scheins voraus.
Zur Praxisprüfung sollte neben den Meilen auch die entsprechende Erfahrung vorhanden sein, sonst nützt der "Schein" auch nichts.

Ausbildungsmöglichkeiten bei uns:

Sportseeschifferschein-Theorie:
In Intensiv- oder Abendkursen im Winterhalbjahr in Lüneburg, z.B. 18 Abende + 1 Wochenende, aufbauend auf die SKS-Theorie.

Sportseeschifferschein-Praxis:
Diese Ausbildung fahren wir im Rahmen unseres Skippertrainings auf der Ostsee ab Travemünde. Hier werden ca. noch 150-200 sm zurück gelegt, der Rest muß vorhanden sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.